Termine

  • Kinderkirche: nächster Termin

    Herzliche Einladung zur nächsten Kinderkirche mit dem

    Thema: „Frederic sagt danke“

    am 22.10.2017 um 09.30 Uhr in der Kirche Kreuzerhöhung Primstal im alten Chorraum.

  • Weihnachten im Schuhkarton

    Keine Beteiligung an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“

    In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Anfragen, ob die Missionsaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ des Berliner Vereins „Geschenke der Hoffnung e.V.“ in Pfarreien, Kindertageseinrichtungen und anderen Einrichtungen des Bistums durchgeführt werden kann. Die Missions- und Geschenkeaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ leistet keine nachhaltige Entwicklungshilfe für Kinder in Not. Die Aktion beschränkt sich zudem nicht auf die Verteilung der gesammelten Geschenkkartons. Die Kinder, die die Kartons erhalten, und ihre Eltern sollen dadurch auch zur Teilnahme an evangelikalen missionarischen Programmen gewonnen werden.

    Bei dem Verein „Geschenke der Hoffnung e.V.“ handelt es sich um ein evangelikal ausgerichtetes christliches Hilfs- und Missionswerk. Die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ ist Teil der weltweiten Aktion „Operation Christmas Child“. Träger und Inhaber dieser Aktion ist das von Billy Graham gegründete und von seinem Sohn Franklin Graham geleitete amerikanische Hilfs- und Missionswerk „Samaritan´s Purse“. „Geschenke der Hoffnung e.V.“ ist auch über diese Aktion hinaus personell und programmatisch eng mit „Samaritan´s Purse“ verbunden.

    Zwischen dem Bistum und dem evangelikalen Missions- und Hilfswerk „Geschenke der Hoffnung e.V.“ bestehen wesentliche Unterschiede im Verständnis der christlichen Mission und der christlichen Entwicklungspartnerschaft. Das Bistum beteiligt sich nicht an derart aufwändigen Aktionen, die keine nachhaltige Entwicklungshilfe leisten und die die Lebensbedingungen notleidender Kinder nicht auf Dauer verbessern. Das Bistum lehnt zudem Missionierungspraktiken ab, bei denen Geschenke für bedürftige Kinder als Werbemittel für Missionsaktivitäten eingesetzt werden. Das gilt auch für die Missionierung von Angehörigen nichtchristlicher Religionen. Daher gibt es seitens des Bistums keine Zusammenarbeit mit „Geschenke der Hoffnung e.V.“ und „Samarian´s Purse“.

    Kirchliche Einrichtungen im Bistum Trier sind daher angewiesen, die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ nicht zu unterstützen und nicht durchzuführen. Als ökumenische Mitmach-Aktion für Kinder wird alternativ die Aktion „Weihnachten weltweit“ empfohlen. Sie wird von den Hilfswerken ADVENIAT, Brot für die Welt, MISEREOR und dem Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ getragen. Die pädagogischen Materialien der Aktion „Weihnachten weltweit“ ermöglichen Kindern den Blick in die Lebenswelten von Gleichaltrigen und vermitteln Erfahrungen rund um Weihnachten auf anderen Kontinenten. Nähre Information auf der Internetseite www.weihnachten-weltweit.de

    Denjenigen, die Kindern in Not helfen wollen, wird empfohlen, Hilfsaktionen zu unterstützen, die humanitäre Hilfe und nachhaltige Entwicklungshilfe leisten. Kirchliche Hilfswerke wie Caritas International, missio, MISEREOR, ADVENIAT, Renovabis und das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ führen vielfältige Projekte durch, die dazu dienen, Kindern ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen und ihnen eine hoffnungsvolle Perspektive für die Zukunft zu geben.

    Weitere Auskünfte zum Thema erteilt das Bischöfliche Generalvikariat, Arbeitsbereich Verkündigung und Ökumene, Matthias Neff, 0651 7105-526, E-Mail: sekten(at)bgv-trier.de. Ausführliche Informationen hierzu auf der Internetseite des Bistum Trier: www.bistum-trier.de/weltanschauungen-sekten/gruppen-weltanschauungen/weihnachten-im-schuhkarton.

  • Der Stern ist unterwegs...

    … nicht nur in der Weihnachtszeit

    Worum geht es?

    Um die vielen Königinnen und Könige aus dem Bistum Trier zur Aussendungsfeier am 29. Dezember 2017 nach Trier einzuladen, schickt Bischof Dr. Stephan Ackermann am 16. September einen Stern auf die Reise.

    Der Stern möchte möglichst viele Orte und Menschen im Bistum besuchen und damit auf die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder, die Aktion Dreikönigssingen, aufmerksam machen.

    Der Stern wurde in der Schreinerei und der Malerwerkstatt im Haus auf dem Wehrborn hergestellt.

    Bei seiner Reise durch das Bistum soll der Stern Station machen bei Treffen von Kinder- und Jugendgruppen, in Familiengottesdiensten, bei den Kirchen der Jugend, bei Vorbereitungstreffen für die Sternsinger, bei den pastoralen Studientagen …

    Die Reise des Sterns wird in einem „Reisetagebuch“ dokumentiert, das den Stern begleitet und digital auf der Internetseite des BDKJ bereit steht.

    Bei jeder Station soll der Stern – wenn möglich – mit dem Ortsschild und eventuell Sehenswürdigkeiten des Ortes fotografiert werden.

    Außerdem wird jede Gruppe ein buntes Band an den Stab binden, so dass der Stern bunt geschmückt wieder nach Trier zurück kommen wird.

    Was danach passiert

    Am 29. Dezember wird der Stern dann im Gottesdienst im Dom an Sternsingerinnen und Sternsinger aus dem Bistum Passau weitergegeben, die die nächste bundesweite Eröffnung der Aktion Dreikönigssingen vorbereiten.

    Ihr wollt auch dabei sein?

    Dann meldet Euch bei uns: Bund der Deutschen Katholischen Jugend Diözese Trier (BDKJ Trier) info(at)bdkj-trier.de oder 0651 9771-100.

    Wir klären dann mit Euch den Termin und versorgen Euch mit weiteren Informationen.

  • Katholische Erwachsenenbildung Saarbrücken

    Seminarwochenende „Nur Mut!“- Einfach vom Glauben reden!

    Wie Gott und die Welt ins Gespräch kommen...

    Glaube ist persönlich, aber nicht Privatsache! Er lebt von Austausch und Begegnung. Glaube wächst durch Teilen. Und je weniger das Umfeld trägt, desto wichtiger werden Erfahrungsräume für "Glaubenskommunikation".

    Der Anfang fällt nicht immer leicht. Doch es tut gut, über das eigene Leben, Suchen und Fragen zu sprechen. Der Austausch untereinander sensibilisiert und stärkt auch für die Begegnung mit "Ferner-Stehenden". Und in Veränderungsprozessen kann der Blickwinkel des Glaubens zu neuen Haltungen und Perspektiven führen: im persönlichen wie im kirchlichen Leben.

    Das Wochenende bietet vielfältige Möglichkeiten, ins Gespräch zu kommen und wahrzunehmen, was den Austausch fördert bzw. erschwert. Interessierte werden auch Perspektiven entdecken, wie Glaubenskommunikation ausdrücklich gefördert werden kann - Grundvoraussetzung für die Einübung in ein "synodales" Miteinander.

    Das Seminar findet von Freitag, 27.10. - Sonntag, 29.10.17 im Haus Sonnental in Wallerfangen, statt. Die Kursleitung hat Pater Hubert Lenz SAC inne.

    Anmeldung: Katholische Erwachsenenbildung Saarbrücken, 0681 79068131 oder info(at)keb-saarbruecken.de

    Kosten: 180€

    Für ehrenamtlich Engagierte im Bistum Trier ist die Teilnahme bei Vorlage der Engagementbescheinigung kostenlos.

  • Krankenkommunion Oktober 2017

    Termin nach vorheriger telefonischer Vereinbarung - Bierfeld - Sarah Henschke

    Termin nach vorheriger telefonischer Vereinbarung - Braunshausen - Pfarrer Leininger

    Termin nach vorheriger telefonischer Vereinbarung - Kastel - Pfarrer Reichardt

    Termin nach vorheriger telefonischer Vereinbarung - Nonnweiler - Pfarrer Reichardt

    Termin nach vorheriger telefonischer Vereinbarung - Otzenhausen - Pfarrer Reichardt

    Termin nach vorheriger telefonischer Vereinbarung - Primstal-Mettnich - Pfarrer Leininger

    Termin nach vorheriger telefonischer Vereinbarung - Primstal-Mühlfeld - Herr Reiter

    Termin nach vorheriger telefonischer Vereinbarung - Schwarzenbach - Pfarrer Reichardt

    Termin nach vorheriger telefonischer Vereinbarung - Sitzerath - Sarah Henschke

  • Verstorbene der Pfarreiengemeinschaft Oktober 2017

    In die Ewigkeit wurden abberufen

    + 14.10.2017 - Heidt, Waldemar - Otzenhausen - 85 Jahre +

    Herr, gib`Ihnen die Ewige Ruhe.

  • Verstorbene der Pfarreiengemeinschaft September 2017

    In die Ewigkeit wurden abberufen

    + 04.09.2017 - Welker, Horst - Schwarzbach - 60 Jahre +

    + 09.09.2017 - Reisdorf, Roswitha - Bierfeld - 75 Jahre +

    + 15.09.2017 - Schmitt, Josef - Kastel - 85 Jahre +

    + 28.09.2017 - Meyer, Inge - Primstal - 77 Jahre +

    + 29.09.2017 - Bouillon, Annalise - Braunshausen - 92 Jahre +

    Herr, gib`Ihnen die Ewige Ruhe.